Sie sind hier: Arbeiten beim DRK / Ihre Einstiegsmöglichkeiten

Ihre Einstiegsmöglichkeiten

"Verdient man beim Roten Kreuz denn auch Geld für seine Arbeit?“ werden die Mitarbeiter des Verbands immer wieder gefragt. Es herrscht vielerorts die fälschliche Auffassung, jede Arbeit beim DRK würde ehrenamtlich ausgeführt. Doch weit gefehlt: Zurzeit arbeiten rund 1.400 Hauptamtliche in den unterschiedlichsten Berufen. Zu diesen gehören unter anderem Altenpfleger, Erzieher, Notfallsanitäter, Pflegehelfer,  Rettungskräfte sowie Sozialpädagogen, aber auch Betriebswirte und kaufmännische Angestellte.

Sie alle sind maßgeblich daran beteiligt, dass die Arbeit beim Roten Kreuz reibungslos verläuft und alle Aufgaben des Verbands in hoher Qualität erfüllt werden können. Dies gilt natürlich für die wohl bekanntesten Bereiche des DRK als Hilfsgesellschaft: der Rettung, dem Katastrophenschutz und der Wasserrettung. Darüber hinaus nimmt das DRK aber auch viele Aufgaben wahr, die ihm als Wohlfahrtsverband zukommen. Die Mitarbeiter kümmern sich nicht nur um Kranke und Hilfsbedürftige, sondern auch um Kinder und Jugendliche, ältere Menschen und Familien. Auch das Thema Bildung hat sich das DRK auf seine Fahnen geschrieben.

Eine Ausbildung beim DRK

Um diese Leistungen dauerhaft anbieten zu können, setzt das DRK Düsseldorf auf Nachwuchsförderung.
Mit seinem Fachseminar für Altenpflege und der Berufsfachschule für Rettungsdienst erhalten interessierte junge Menschen die Chance, attraktive Berufe zu erlernen, die ihnen sowohl eine finanziell gesicherte Zukunft als auch die Möglichkeit bieten, Menschen zu helfen.
Auch in unseren Einrichtungen und der Verwaltung bieten wir verschiedene Ausbildungs- und Praktikumsplätze an.

Ehrenamt und Freiwilligendienst als positive Herausforderung

Doch neben den zahlreichen festangestellten Kollegen in den mehr als 30 Einrichtungen des DRK-Düsseldorf sowie der Verwaltung sind es besonders die weit über 1.600 ehrenamtlichen Helfer, die sich für das Wohl ihrer Mitmenschen in vielfältiger Form einsetzen. Vor allem im Sanitätsdienst, in der offenen Seniorenarbeit, der Flüchtlingshilfe und dem Kindershop ist das Rote Kreuz auf die Unterstützung der freiwilligen Helfer angewiesen. Das Engagement aller, die sich in ihrer Freizeit für andere hilfsbedürftige Menschen einsetzen, ist im wahrsten Sinne des Wortes unbezahlbar.