Ihre Ansprechpartner

Ruth Jungen
Ulrike Faust
Tel. 0211 2299-2199
Fax 0211 2299-2198
E-Mail senden

Auf Facebook folgen

Aktuelles über uns

15. Oktober 2015 - Neue Reanimations-Guidelines 2015 weltweit erschienen!

Am 15.10.2015 sind weltweit die neuen Richtlinien zur Reanimation erschienen.

Lesen Sie links in unserer Rubrik Neue Guidelines 2015!, was bewährt bleibt und was sich aktuell ändert.

08. - 11. September 2015 - Internationaler Austausch im DRK-Bildungszentrum Düsseldorf

Im Zuge des internationalen Erasmus-Austauschprogramms hielten sich in der letzten Woche 18 angehende Rettungsdienstler und Krankenpflegekräfte aus der Türkei im Bildungszentrum auf. Im letzten Jahr Ihrer Ausbildung wollten die Kollegen aus der Türkei den deutschen Rettungsdienst, die medizinischen Aspekrte der Notfallversorgung und die Erste-Hilfe-Ausbildung kennenlernen.

Auch für uns war der rege und informative Austausch sehr spannend, denn bei allen Unterschieden ergaben sich auch viele Gemeinsamkeiten - letztlich geht es immer um die optimale Versorgung des Patienten.

Wir vom DRK-Bildungszentrum Düsseldorf halten diesen internationalen Austausch für sehr wichtig und wünschen den Auszubildenden für das anstehende letzte Jahr und die Prüfungen alles Gute.

06. Mai 2015 - DRK-Bildungszentrum auf der RettMobil

Im Mai 2015 ist das DRK-Bildungszentrum bereits zum dritten Mal mit einem eigenen großen Stand auf der RettMobil in Fulda vertreten. 

An drei langen Ausstellungstagen informieren wir über unsere Angebote für Rettungsdienstmitarbeiter, Ärzte und Klinikpersonal. Wir stellen unsere Arbeitsphilosophie vor und informieren über die vielfältigen Möglichkeiten im neuen PraktischenTrainingsZentrum (PTZ) mit klinischer Simulation (Schockraum und ICU), Wohnung, Baustelle und Outdoorbereich. 

Ausstellungspartner ist wieder ITLS Germany und erstmalig mit großer Beteiligung FaktorMensch - und erstmalig sind wir auch im Workshop-Programm vertreten.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch mit unseren Standbesuchern und Mitausstellern.

11. August 2014 - DRK-Bildungszentrum jetzt Mitglied im Aktionsbündnis Patientensicherheit

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. wurde im April 2005 als gemeinnütziger Verein gegründet. Es setzt sich für eine sichere Gesundheitsversorgung ein und widmet sich der Erforschung, Entwicklung und Verbreitung dazu geeigneter Methoden.

Vertreter der Gesundheitsberufe, ihrer Verbände und der Patientenorganisationen arbeiten an einer gemeinsamen Plattform zur Verbesserung der Patientensicherheit in Deutschland.

Das Arbeitsprogramm umfasst eine Reihe von konkreten Projekten, mit denen sich die multidisziplinären Arbeitsgruppen des Vereins befassen. Die Arbeitsgruppen tagen regelmäßig und veröffentlichen ihre Ergebnisse in Form von Handlungsempfehlungen, die allen Einrichtungen im deutschen Gesundheitswesen kostenlos zur Verfügung stehen.

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit pflegt Kooperationen mit Verbänden, Fachgesellschaften, Forschungsinstituten, Krankenkassen, Institutionen der Selbstverwaltung und Patientenorganisationen. Es wird vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt.

App zum BZ - Die neue App des DRK-Bildungszentrums

Sie kennen uns seit vielen Jahren als Bildungseinrichtung mit dem bundesweit am breitesten gefächerten Seminarprogramm.

Wir haben unsere Angebote kontinuierlich erweitert und bieten Ihnen in verschiedenen Themenflyern sowie auf unserer Homepage Aus- und Fortbildungsangebote vom Ersthelfer bis zum Notarzt.

Unseren Service haben wir jetzt erweitert und eine eigene App bereitgestellt, mit der Sie über aktuelle Neuerungen und Seminartermine stets auf dem Laufenden bleiben.

Downloads:

Notfallsanitäter 2014 - unser Anspruch an Ausbildung

Alle sprechen vom Notfallsanitäter - den Kompetenzen, der Anerkennung von beruflichen Tätigkeiten, den Ergänzungsprüfungen, der Finanzierung. Aber auch an die Schulen werden neue Anforderungen formuliert. Sicher - bestehende Schulen haben Bestandschutz, hauptberuflich tätige Lehrkräfte ebenfalls.

Doch das ist uns nicht genug - nicht einfach weitermachen wie bisher!

Wir haben vielfältige neue technische Möglichkeiten für die Ausbildung geschaffen, Gerätschaften aufgerüstet, einen schuleigenen RTW beschafft, können eine Intensivstation sowie eine pädiatrische Intensivstation in die klinische Simulation integrieren, können aus dem gesamten PraktischenTrainingsZentrum in alle Seminarräume das Einsatzgeschehen streamen.

Aber das alles funktioniert nicht ohne die Menschen dahinter. Wenn wir auch nicht dazu verpflichtet sind, so haben wir uns doch entschieden, unsere hauptamtlichen Lehrkräfte den Ansprüchen an die neue Berufsausbildung gemäß zu qualifizieren. Aktuell befinden sich vier der Kollegen in den Bachelorstudiengängen „Education“ und „Social-Management“ der Steinbeis-Business-Academy am Standort Düsseldorf.

18. / 19. Juni - Tag der offenen Türe im DRK-Bildungszentrum Düsseldorf

Seit mehr als vier Jahren sind wir im neuen Bildungszentrum aktiv und es vergeht nicht ein Monat, in dem wir unsere Strukturen für unsere Gäste optimieren oder neue Angebote vorstellen. Die Erweiterung des PraktischenTrainingsZentrums mit verschiedenen Übungsszenarien, der klinische Simulationsbereich und der neue schuleigene Simulations-RTW sind Highlights, die das Jahr 2014 kennzeichnen.

Aber auch die Implementierung des „Notfallsanitäters“ sowie der Start der berufsbegleitenden Bachelor-Studiengänge im Sozialmanagement, Emergency-Management sowie Rettungs- und Notfallpädagogik markieren die Entwicklung 2014.

Lernen Sie all die Hintergründe eines modernen Ausbildungsbetriebes kennen, besichtigen Sie unsere technischen Möglichkeiten und sprechen Sie mit uns - am 18. und 19. Juni 2014 gestalten wir einen Tag der offenen Türe und stellen uns vor: Altenpflegeschule, Rettungsdienstschule, Steinbeis-Studienzentrum und Erste-Hilfe-Ausbildung.

03. Juni 2014 - Arbeitstagung "Notfallsanitäter"

Am 03. Juni 2014 waren zahlreiche Rettungsdienstverantwortliche und Entscheidungsträger verschiedener Rettungsdienste und Feuerwehren aus der Rhein-Ruhr-Region zu Gast im DRK-Bildungszentrum. In einer Arbeitstagung stellten wir aktuelle Informationen rund um die Ausbildung und Ergänzungsprüfung von Notfallsanitätern vor.

Als Referenten eingeladen waren Marco König vom Berufsverband Rettungsdienst e.V. sowie Marc Zellerhoff als Ärztlicher Leiter. Vorträge und Diskussionsphasen erlaubten einen regen Gedankenaustausch, Fragen wurden aus „erster Hand“ geklärt und mit bestehenden Mythen und Fehlinformationen wurde aufgeräumt.

20. März 2014 - DRK-Bildungszentrum auf dem DINK

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr auf der RettMobil sind wir erstmalig in diesem Jahr auf dem DINK 2014 dabei.

DINK?  -  Das ist einer der führenden Kongresse in Deutschland, wenn es um interdisziplinäre Notfallmedizin geht. Das Bildungszentrum ist mit einem Stand vertreten und informiert über die aktuellen Seminarangebote: AHA ACLS als kardiologisches Notfallkonzept, ITLS als traumatologisches Versorgungskonzept sowie AHA PALS als pädiatrischer Versorgungstandard. Ergänzend stellen wir unsere neuen DIVI-Kurskonzepte „Intensivtransport“ und „Kindernotfälle“ vor.

Mit dieser Zusammenstellung freuen wir uns, dem Anspruch des DINK gerecht zu werden und sind stolz, hier ausstellen zu können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei uns  -  www.dink2014.de

30. November 2013 - Faktor Mensch in Düsseldorf

Nach einer intensiven Vorbereitung konnte die künftige Kooperation zwischen Faktor Mensch und dem Bildungszentrum vereinbart werden. Das Team um Daniel Marx (Bielefeld) hat sich in den vergangenen Jahren einen exzellenten Ruf in notfallmedizinischen Fachkreisen erarbeitet, wenn es um die Themen Kommunikation, Wahrnehmung und Team-Resource-Management in der innerklinischen und präklinischen Notfallmedizin geht.

Das DRK-Bildungszentrum wird in 2014 hierzu neue Kursformate anbieten. Ergänzend wird Faktor Mensch selbstverständlich auch in die Ausbildung der Rettungsassistenten und künftigen Notfallsanitäter integriert. Mehr dazu in Kürze auf unserer Homepage und auf www.faktormens.ch.

16. September 2013 - ITLS-Kurszentrum in Düsseldorf

Das DRK-Bildungszentrum expandiert weiter. In 2014 wird das ITLS-Kurskonzept zur präklinischen Versorgung traumatisierter Patienten eingeführt. Zum Einstieg sind bereits drei Kurse terminiert. Mit dem traumatologischen Kurskonzept ergänzen wir die bereits etablierten internationalen Konzepte ACLS und PALS der AHA sowie die Qualifizierung im Intensivtransport.

Somit haben unsere Teilnehmer die einmalige Chance, an einem attraktiven Kursstandort in Deutschland alle bedeutsamen internationalen Standards der kardiologischen, traumatologischen und pädiatrischen Notfallversorgung international zertifiziert zu trainieren. Mit dem Intensivtransportkurs nach DIVI runden wir unser Angebot ab.

Insbesondere für die ärztliche Fort- und Weiterbildung in der Notfallmedizin bieten wir im DRK-Bildungszentrum mit diesem Kursangebot, der Qualifizierung zum Notarzt und Leitenden Notarzt sowie unserem Simulationszentrum ein hervorragendes und bundesweit einzigartiges Angebot.
Kursinformationen und Termine finden sich unter www.itls-zentrum.de .

24. Juni 2013 - DRK-Bildungszentrum ist Studienzentrum der Steinbeis-Hochschule Berlin

Seit dem 24.06.2013 ist das DRK-Bildungszentrum Düsseldorf ein anerkanntes Studienzentrum der Steinbeis-Hochschule Berlin. Wir ermöglichen Ihnen hiermit ab Mai 2014 eine individuelle berufsbegleitende Weiterqualifizierung in einer attraktiven Stadt bei verkehrszentraler Lage in Deutschland. 
Bei der Durchführung unserer Studiengänge für Pflegende, Rettungsfachpersonal sowie andere Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen kooperieren wir mit der Steinbeis  Business Academy als Institut der Steinbeis-Hochschule Berlin.

Mit der Einführung des Berufes "Notfallsanitäter / in" sprießen regelrecht neue Studienangebote in den Markt. Die unterschiedlichen Angebote sollten verglichen und in Studienordnungen und Strukturen Einblick genommen werden. Wir versprechen Ihnen, unsere Angebote seriös zu erfüllen.

Alle Infos rund um die Studiengänge für Rettungsdienst, Pflege und Sozialmanagement finden Sie unter www.steinbeis-nrw.de .

4. Mai 2013 - Notarztkurse beim DRK-Düsseldorf

Start im Mai 2013 - Notarztkurse beim DRK-Bildungszentrum

Dieser Lehrgang ist der Einstieg für junge Ärzte in die präklinische Notfallmedizin. Das Besondere unseres Ausbildungskonzeptes ist der Schwerpunkt auf der praktischen Ausbildung.

Lebendige Theoriephasen, tägliche Workshops und praktischen Simulationen in Kleingruppen ermöglichen eine realitätsnahe Einsatzvorbereitung. Mit unseren neuen vielfältigen Übungsbereichen bieten wir die unterschiedlichsten Szenarien - vom häuslichen Notfall über aufwändige Versorgung und Rettung aus einer industriellen Anlage bis zur technischen Rettung aus dem PKW.

Das DRK-Bildungszentrum Düsseldorf ist langjährig erfahren in der notfallmedizinischen Fort- und Weiterbildung. Bereits erfolgreich etablierte Kursangebote für Ärzte sind ACLS-Trainings (AHA-Zentrum) und der Kurs Intensivtransport (DIVI).

11. März 2013 - PALS-Kurse am AHA-Zentrum Düsseldorf

Internationale Kurse in Düsseldorf - im Juni 2013 findet der erste PALS-Kurs in Düsseldorf statt.

Seit April 2011 hat das DRK-Bildungszentrum Düsseldorf seine Aktivitäten als offizielle Trainings-Side der weltweit etablierten American Heart Association (AHA) aufgenommen und hier bieten wir Ihnen mit einem großen Instruktorenteam eine Vielzahl an original AHA-Providerkursen.

Im Juni 2013 starten wir mit dem PALS-Programm der AHA.

Wir erarbeiten die aktuellen Guidelines, die Teilnehmer trainieren Einzelmaßnahmen wie Elektrotherapie, Atemwegsmanagement und Medikamentenapplikation und Sie lernen konkrete notfallmedizinische Handlungsabläufe bei pädiatrischen Notfällen kennen. Das Besondere des Konzeptes sind das Teilnehmer-Trainer-Verhältnis von 6:2 sowie die standardisierten Prüfungsverfahren.

www.PALS-zentrum.de

27. August 2012 - neues Projekt Gesundheitsprävention in der Ausbildung

Das DRK-Bildungszentrum Düsseldorf setzt ein neues Konzept zur Gesundheitsprävention in der Ausbildung um. Junge Menschen im Rettungsdienst entwickeln oft noch keine Vorstellung von den körperlichen Problemen, die sich in späten Jahren des Berufsalltags einstellen können. Diffuse Schmerzen an belasteten Gelenken, wiederkehrende Rückenschmerzen ohne deutlichen Befund oder Kopfschmerzen - dies sind die Anfänge, wenn sich nach vielen Jahren beruflicher Belastung ohne einen gesunden Ausgleich der Körper bemerkbar macht.

Mit vielen im Unterricht verankerten Elementen entwickeln wir Bewusstsein für den eigenen Körper. Die Auszubildenden zum Rettungsassistenten erlernen durch einfache Bewegungsabläufe und Gymnastiktrainings in den neuen Seminarräumen des DRK-Bildungszentrums entlastende Übungen. Zur praxisnahen Trainingsgestaltung werden Gymnastikbälle gleichermaßen genutzt wie Notfallkoffer und Tragen. Weitere Trainingseinheiten finden mit unserem Kooperationspartner CityFitness Düsseldorf statt. Hier werden körperliche Fitness, Geschicklichkeit und Teamkompetenzen gestärkt. Ergänzende Einheiten zu gesunder Ernährung im Rettungsdienst runden das gesundheitspräventive Spektrum ab.

Neben den geplanten Unterrichtseinheiten erhalten alle Teilnehmer zudem eine kostenlose Mitgliedschaft bei CityFitness Düsseldorf, die über die gesamte Ausbildungszeit regelmäßiges und individuelles Training auch außerhalb der Lehrgangszeiten erlaubt.

Das DRK-Bildungszentrum Düsseldorf erweitert somit sein Portfolio um einen weiteren Qualitätsbaustein in der Ausbildung von Rettungsfachpersonal.

15. April 2012 - erfolgreiche Zusammenarbeit von ADAC HEMS Academy, DRK und Florence-Nightingale-Kliniken

Vom 13. bis 15. April 2012 fand der zweite „Intensivtransport-Kurs nach DIVI“ in Sankt Augustin statt. In Zusammenarbeit von DRK-Bildungszentrum Düsseldorf, Florence-Nightingale-Kliniken (Düsseldorf) und ADAC HEMS Academy (St. Augustin).

Viele namhafte Experten aus der Luftrettung und dem Intensivtransport wurden unterstützt durch hochkarätige Referenten der Universitätskliniken im Rheinland und der Bundeswehr.

Bei den besonderen Kursen dieser Kooperationspartner in Düsseldorf und St. Augustin werden nicht nur die vorgeschriebenen Inhalte erörtert, sondern diese werden in vielen praktischen Arbeitsphasen und Patientensimulationen vertieft. So war einer der Schwerpunkte das CRM - Crew Ressource Management Training, bei dem die Teilnehmer in drei Simulationen eines Arzt-Arzt-Gespräches, einer Patientenübernahme auf der Intensivstation sowie einer Verlegung im Hubschrauber „Christoph Sim“ zentrale Elemente der Kommunikation unter erschwerten Bedingungen und Stress trainieren konnten. Sie konnten Veränderungen der Wahrnehmung sowie des eigenen Verhaltens erleben, was im alltäglichen Einsatz zu Fehlern führen könnte. Durch intensives und persönliches Feedback wurde spannende Theorie mit praktischen Erfahrungen verbunden.

Die Teilnehmer profitieren von den Synergien aus Klinik, langjähriger Erfahrungen des DRK-Düsseldorf im Intensivtransport sowie der hohen Trainingskompetenz der ADAC HEMS Academy und des DRK-Bildungszentrums Düsseldorf.

Der Bedarf ist ungebrochen, da sich in den letzten Jahren zunehmend hochspezialisierte medizinische Zentren zur Patientenversorgung entwickelt haben. Hierdurch bedingt ist eine kontinuierliche steigende Zahl von Interhospitaltransporten zu verzeichnen, bei denen schwer- und schwerstkranke Intensivpatienten in ärztlicher Begleitung transportiert werden müssen.

Um den hohen Anforderungen dieser Transporte gerecht werden zu können, werden speziell ausgestattete bodengebundene Intensivtransportwagen (ITW) bzw. Intensivtransporthubschrauber (ITH) betrieben. Allerdings ist allein die technische Ausstattung nicht ausreichend - auch die begleitenden Ärzte und das Rettungsfachpersonal muss den deutlich erhöhten Anforderungen gerecht werden. Hier hat die DIVI schon sehr frühzeitig ein Curriculum für einen Spezialkurs „Intensivtransporte“ erarbeitet und eingeführt.