Sie sind hier: Bildungszentrum / Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

 

Bildungsangebote Erste Hilfe

Für das Seminarangebot im Bereich der Breitenausbildung (Erste Hilfe) gelten - soweit nachfolgend oder individualvertraglich nicht anderweitige Regelungen formuliert sind - folgende Teilnahmebedingungen:

1. Anmeldung

Die Anmeldungen erfolgen ausschließlich schriftlich. Sie werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Teilnehmerplätze, wird eine Warteliste eingerichtet. Bei Freiwerden gebuchter Plätze können somit kurzfristig andere Interessenten nachrücken. Bei Anmeldung ist zudem die ausgeschriebene Zielgruppe zu berücksichtigen.

2. Anmeldebestätigung

Die Anmeldungen werden schriftlich in zeitlicher Reihenfolge dokumentiert. Der Eingang der Anmeldung wird via E-Mail bestätigt. Eine gesonderte Einladung erfolgt nicht mehr. Kann eine Anmeldung nicht akzeptiert werden, so wird der Interessent hierüber umgehend benachrichtigt. 
Bei Kursangeboten der betrieblichen Ersthelferschulungen erhält der Auftraggeber eine schriftliche Anmeldebestätigung mit ergänzenden und verbindlichen Informationen.

3. Zahlungsbedingungen

Die in den Seminarausschreibungen aufgeführten Kostenbeiträge gelten mit der Anmeldung als vereinbart. Soweit ausgewiesen, werden die Lehrgangsgebühren im Kurs bar kassiert. Die Teilnahmebescheinigung gilt als Quittungsbeleg.
Bei Kursangeboten der betrieblichen Ersthelferschulungen gelten die ergänzenden Bedingungen in der Seminarbestätigung.

4. Rücktritt / Abmeldung

Bei Angeboten der betrieblichen Ersthelferschulungen gelten die besonderen Stornobedingungen der Anmeldebestätigung. Diese sind zu beachten.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post als Einwurfeinschreiben versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Der Widerruf ist zu richten an: DRK-Kreisverband Düsseldorf e.V., Bildungszentrum, Kölner Landstr. 169, 40591 Düsseldorf, Fax 0211 2299-2198, E-Mail bildungszentrum[at]DRK-duesseldorf[dot]de

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vier Wochen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

5. Absage, Ausfall oder Verlegung von Seminaren

Das DRK hat das Recht, aus begründetem Anlass (insbesondere bei zu geringer Anmeldezahl) eine Veranstaltung ausfallen zu lassen oder zeitlich sowie örtlich zu verschieben. Dies dient grundsätzlich dazu, die Veranstaltung für alle Teilnehmer attraktiv und durchführbar zu organisieren. Forderungen seitens der Teilnehmer sind ausgeschlossen. Bereits gezahlte Teilnahmebeiträge werden rückerstattet.

6. Haftung

Die Haftung des DRK ergibt sich aus den einschlägigen gesetzlichen Regelungen. Sie wird begrenzt durch die in den bestehenden Haftpflichtversicherungen des DRK festgelegten Höchstersatzleistungen. So ist die Haftung im Rahmen der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung begrenzt auf 8.000.000 Euro pauschal für Sach- und Personenschäden; die Haftung im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung ist begrenzt auf 5.113.000Euro pauschal für Personen- und Sachschäden und 256.000 Euro für Vermögensschäden. Eine Haftung des DRK für Schäden, insbesondere aus Unfall, Verlust, Beschädigung oder Diebstahl, ist ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden beruht auf grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten des DRK oder einer seiner Erfüllungsgehilfen.

7. Datenverarbeitung

Bei der Buchung von Kursen, Seminaren u. ä. erheben und verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit dies zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Buchung sowie zur Bearbeitung Ihrer Anfragen erforderlich ist. Die Bereitstellung der Daten ist für den Vertragsabschluss und die Dienstleistungserbringung erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag geschlossen werden kann. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. b DSGVO und ist für die Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht. Ausgenommen hiervon sind lediglich unsere Dienstleistungspartner, die wir zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses benötigen oder Aufsichtsbehörden, die für die Erfüllung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind. Neben den in den jeweiligen Klauseln dieser Datenschutzerklärung benannten Empfängern sind dies beispielsweise Empfänger folgender Kategorien: Gesundheitsbehörden, Bezirksregierung, freiberufliche Lehrkräfte, IT-Dienstleistungserbringer. In allen Fällen beachten wir strikt die gesetzlichen Vorgaben. Der Umfang der Datenübermittlung beschränkt sich auf ein Mindestmaß. Soweit wir aber gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet werden, geben wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen weiter.

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, die wir im Rahmen des Vertragsschlusses über eine Dienstleistungserbringung erhalten haben, für die elektronische Übersendung von Informationen für weitere Dienstleistungen, die denen ähnlich sind, die Sie bereits bei uns gebucht haben, soweit Sie dieser Verwendung nicht widersprochen haben. Die Bereitstellung der E-Mail-Adresse ist für den Vertragsschluss erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag geschlossen werden kann. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. f DSGVO aus dem berechtigtem Interesse an Direktwerbung. Sie können dieser Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit durch Mitteilung an uns widersprechen. Die Kontaktdaten für die Ausübung des Widerspruchs finden Sie im Impressum oder dem Newsletter.

Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden die Daten zunächst für die Dauer der gesetzlichen Dokumentationszeiträume, z. B. aus Vorgaben der Ausbildungsgesetzgebung oder steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen gespeichert und dann nach Fristablauf gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht zugestimmt haben.

8. Schweigepflicht

Die Teilnehmenden sind verpflichtet, über im Lehrgang bekannt gewordene private oder firmeninterne Informationen Stillschweigen zu bewahren. Gleichfalls sind die Teilnehmenden verpflichtet, über Einzelleistungen anderer Teilnehmender Stillschweigen zu bewahren.

Bildungsangebote Notfallmedizin / Pflege / Hygiene und Desinfektion

Für das Seminarangebot in den Bereichen Notfallmedizin und Pflege gelten - soweit nachfolgend nicht anderweitige Regelungen formuliert sind - folgende Teilnahmebedingungen:

1. Anmeldung

Die Anmeldungen erfolgen ausschließlich schriftlich. Sie werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Teilnehmerplätze, wird eine Warteliste eingerichtet. Bei Freiwerden gebuchter Plätze können somit kurzfristig andere Interessenten nachrücken.

Bei Anmeldung ist zudem der ausgeschriebene Teilnehmerkreis zu berücksichtigen.

Der bei der Anmeldung mitgeteilte Rechnungsempfänger wird verbindlich hinterlegt, eine nachträgliche Änderung des Rechnungsempfängers kann nicht mehr erfolgen.

2. Anmeldebestätigung / Einladung

Die Anmeldungen werden schriftlich in zeitlicher Reihenfolge dokumentiert. Eine gesonderte Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Erfährt der Teilnehmer nichts Gegenteiliges, so gilt seine Anmeldung als akzeptiert.

Bei Veranstaltungsangeboten, bei denen Bildungsurlaub genutzt werden kann, wird eine entsprechende Bestätigung postalisch zugeschickt.

Die Teilnehmer werden ungefähr vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin mit weiteren Informationen zum Seminar schriftlich eingeladen. Kann eine Anmeldung nicht akzeptiert werden, so wird der Interessent hierüber umgehend benachrichtigt. 

3. Zahlungsbedingungen

Die in den Seminarausschreibungen aufgeführten Kostenbeiträge gelten mit der Anmeldung als vereinbart.

Die Rechnungserstellung erfolgt sofort nach erfolgter Buchung.

Der bei der Anmeldung mitgeteilte Rechnungsempfänger wird verbindlich hinterlegt, eine nachträgliche Änderung des Rechnungsempfängers kann nicht mehr erfolgen.

Wird bei der Anmeldung durch Privatpersonen ein anderer Kostenträger (z. B. Arbeitgeber, Pflege- oder Krankenkassen, Versicherungen, Bundeswehr usw.) angegeben und verweigert dieser die Anerkennung unserer Teilnahme- und Zahlungsbedingungen oder den Rechnungsausgleich, so ist die anmeldende Person grundsätzlich kostenpflichtig.

Wird bei Anmeldungen ein Antrag zur teilweisen Förderung durch Dritte (z. B. Prämiengutschein, BildungsCheck) vorgelegt und kann dieser durch Verschulden des Teilnehmers nicht zur Erstattung eingelöst werden, so ist der Teilnehmer vollständig kostenpflichtig.

4. Rücktritt / Abmeldung

Eine Abmeldung muss zwingend schriftlich erfolgen und deren Eingang wird durch das DRK umgehend bestätigt. Angemeldete Teilnehmer können bis zu 28 Kalendertagen vor Veranstaltungsbeginn unentgeltlich von ihrer Anmeldung zurücktreten. In diesem Fall wird bei Stornierung außerhalb des Widerrufsrechts eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 45,- € berechnet. Bei einer Stornierung im Zeitraum von 15 bis 27 Kalendertagen vor Veranstaltungsbeginn wird eine Stornopauschale von 50 % des ausgeschriebenen Kostenbeitrages erhoben. Erfolgt die Absage bis zu 14 Kalendertagen vor dem Veranstaltungstermin oder nimmt ein verbindlich angemeldeter Teilnehmer nicht am Seminar teil, so wird der volle Kostenbeitrag berechnet. Es ist dem Teilnehmer aber möglich, einen Ersatzteilnehmer zu stellen.

Die Gründe für eine Stornierung oder Nichtteilnahme sind für den Veranstalter grundsätzlich unerheblich.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post als Einwurfeinschreiben versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Der Widerruf ist zu richten an: DRK-Kreisverband Düsseldorf e.V., Bildungszentrum, Kölner Landstr. 169, 40591 Düsseldorf, Fax 0211 2299-2198, E-Mail bildungszentrum[at]DRK-duesseldorf[dot]de

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vier Wochen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

5. Absage, Ausfall oder Verlegung von Seminaren

Das DRK hat das Recht, aus begründetem Anlass (insbesondere bei zu geringer Anmeldezahl) eine Veranstaltung ausfallen zu lassen oder zeitlich sowie örtlich zu verschieben. Dies dient grundsätzlich dazu, die Veranstaltung für alle Teilnehmer attraktiv und durchführbar zu organisieren. Forderungen seitens der Teilnehmer sind ausgeschlossen. Bereits gezahlte Teilnahmebeiträge werden rückerstattet.

6. Haftung

Die Haftung des DRK ergibt sich aus den einschlägigen gesetzlichen Regelungen. Sie wird begrenzt durch die in den bestehenden Haftpflichtversicherungen des DRK festgelegten Höchstersatzleistungen. So ist die Haftung im Rahmen der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung begrenzt auf 8.000.000 Euro pauschal für Sach- und Personenschäden; die Haftung im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung ist begrenzt auf 5.113.000Euro pauschal für Personen- und Sachschäden und 256.000 Euro für Vermögensschäden. Eine Haftung des DRK für Schäden, insbesondere aus Unfall, Verlust, Beschädigung oder Diebstahl, ist ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden beruht auf grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten des DRK oder einer seiner Erfüllungsgehilfen.

7. Datenverarbeitung

Bei der Buchung von Kursen, Seminaren u. ä. erheben und verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit dies zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Buchung sowie zur Bearbeitung Ihrer Anfragen erforderlich ist. Die Bereitstellung der Daten ist für den Vertragsabschluss und die Dienstleistungserbringung erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag geschlossen werden kann. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. b DSGVO und ist für die Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht. Ausgenommen hiervon sind lediglich unsere Dienstleistungspartner, die wir zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses benötigen oder Aufsichtsbehörden, die für die Erfüllung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind. Neben den in den jeweiligen Klauseln dieser Datenschutzerklärung benannten Empfängern sind dies beispielsweise Empfänger folgender Kategorien: Gesundheitsbehörden, Bezirksregierung, freiberufliche Lehrkräfte, IT-Dienstleistungserbringer. In allen Fällen beachten wir strikt die gesetzlichen Vorgaben. Der Umfang der Datenübermittlung beschränkt sich auf ein Mindestmaß. Soweit wir aber gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet werden, geben wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen weiter.

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, die wir im Rahmen des Vertragsschlusses über eine Dienstleistungserbringung erhalten haben, für die elektronische Übersendung von Informationen für weitere Dienstleistungen, die denen ähnlich sind, die Sie bereits bei uns gebucht haben, soweit Sie dieser Verwendung nicht widersprochen haben. Die Bereitstellung der E-Mail-Adresse ist für den Vertragsschluss erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag geschlossen werden kann. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. f DSGVO aus dem berechtigtem Interesse an Direktwerbung. Sie können dieser Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit durch Mitteilung an uns widersprechen. Die Kontaktdaten für die Ausübung des Widerspruchs finden Sie im Impressum oder dem Newsletter.

Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden die Daten zunächst für die Dauer der gesetzlichen Dokumentationszeiträume, z. B. aus Vorgaben der Ausbildungsgesetzgebung oder steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen gespeichert und dann nach Fristablauf gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht zugestimmt haben.

8. Schweigepflicht

Die Teilnehmenden sind verpflichtet, über im Lehrgang bekannt gewordene private oder firmeninterne Informationen Stillschweigen zu bewahren. Gleichfalls sind die Teilnehmenden verpflichtet, über Einzelleistungen anderer Teilnehmender Stillschweigen zu bewahren.

Bildungsangebote geschlossene Kurse (alle Bereiche)

Für besondere und individuelle Kurskonzepte für geschlossene Gruppen gelten als Angebotsbestandteil die folgenden Teilnahmebedingungen:

1. Auftrag

Die Auftragserteilung erfolgt schriftlich. Dem Auftrag liegt das erstellte Angebot zugrunde.

2. Auftragsbestätigung

Der erteilte Auftrag wird schriftlich bestätigt. Es erfolgt durch das DRK keine gesonderte Einladung der Teilnehmer.

3. Zahlungsbedingungen

Die im Angebot aufgeführten Kostenbeiträge gelten mit der Auftragserteilung als vereinbart. Die Rechnung wird nach durchgeführtem Seminar erstellt.

4. Rücktritt / Stornierung

Eine Auftrags- oder Terminstornierung muss zwingend schriftlich erfolgen und deren Eingang wird durch das DRK umgehend bestätigt. Der Auftraggeber kann bis zu 28 Kalendertagen vor Seminartermin unentgeltlich vom Auftrag zurücktreten. Hiernach wird eine Stornopauschale von 50 % des ausgeschriebenen Kostenbeitrages erhoben. Erfolgt die Absage bis zu 7 Kalendertagen vor Veranstaltungsbeginn, so wird der volle Kostenbeitrag berechnet. Die Gründe für eine Stornierung sind für den Veranstalter grundsätzlich unerheblich.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post als Einwurfeinschreiben versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Der Widerruf ist zu richten an: DRK-Kreisverband Düsseldorf e.V., Bildungszentrum, Kölner Landstr. 169, 40591 Düsseldorf, Fax 0211 2299-2198, E-Mail bildungszentrum[at]DRK-duesseldorf[dot]de

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vier Wochen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Ende der Widerrufsbelehrung

5. Haftung

Die Haftung des DRK ergibt sich aus den einschlägigen gesetzlichen Regelungen. Sie wird begrenzt durch die in den bestehenden Haftpflichtversicherungen des DRK festgelegten Höchstersatzleistungen. So ist die Haftung im Rahmen der Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung begrenzt auf 8.000.000 Euro pauschal für Sach- und Personenschäden; die Haftung im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung ist begrenzt auf 5.113.000Euro pauschal für Personen- und Sachschäden und 256.000 Euro für Vermögensschäden. Eine Haftung des DRK für Schäden, insbesondere aus Unfall, Verlust, Beschädigung oder Diebstahl, ist ausgeschlossen, es sei denn, der Schaden beruht auf grob fahrlässigem oder vorsätzlichem Verhalten des DRK oder einer seiner Erfüllungsgehilfen.

6. Datenverarbeitung

Bei der Buchung von Kursen, Seminaren u. ä. erheben und verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten nur, soweit dies zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Buchung sowie zur Bearbeitung Ihrer Anfragen erforderlich ist. Die Bereitstellung der Daten ist für den Vertragsabschluss und die Dienstleistungserbringung erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag geschlossen werden kann. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. b DSGVO und ist für die Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung erfolgt nicht. Ausgenommen hiervon sind lediglich unsere Dienstleistungspartner, die wir zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses benötigen oder Aufsichtsbehörden, die für die Erfüllung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind. Neben den in den jeweiligen Klauseln dieser Datenschutzerklärung benannten Empfängern sind dies beispielsweise Empfänger folgender Kategorien: Gesundheitsbehörden, Bezirksregierung, freiberufliche Lehrkräfte, IT-Dienstleistungserbringer. In allen Fällen beachten wir strikt die gesetzlichen Vorgaben. Der Umfang der Datenübermittlung beschränkt sich auf ein Mindestmaß. Soweit wir aber gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet werden, geben wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen weiter.

Wir nutzen Ihre E-Mail-Adresse, die wir im Rahmen des Vertragsschlusses über eine Dienstleistungserbringung erhalten haben, für die elektronische Übersendung von Informationen für weitere Dienstleistungen, die denen ähnlich sind, die Sie bereits bei uns gebucht haben, soweit Sie dieser Verwendung nicht widersprochen haben. Die Bereitstellung der E-Mail-Adresse ist für den Vertragsschluss erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass kein Vertrag geschlossen werden kann. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage des Art. 6 (1) lit. f DSGVO aus dem berechtigtem Interesse an Direktwerbung. Sie können dieser Verwendung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit durch Mitteilung an uns widersprechen. Die Kontaktdaten für die Ausübung des Widerspruchs finden Sie im Impressum oder dem Newsletter.

Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden die Daten zunächst für die Dauer der gesetzlichen Dokumentationszeiträume, z. B. aus Vorgaben der Ausbildungsgesetzgebung oder steuer- und handelsrechtlicher Aufbewahrungsfristen gespeichert und dann nach Fristablauf gelöscht, sofern Sie der weitergehenden Verarbeitung und Nutzung nicht zugestimmt haben.

7. Schweigepflicht

Die Teilnehmenden sind verpflichtet, über im Lehrgang bekannt gewordene private oder firmeninterne Informationen Stillschweigen zu bewahren. Gleichfalls sind die Teilnehmenden verpflichtet, über Einzelleistungen anderer Teilnehmender Stillschweigen zu bewahren.

Bildungsangebote Ausbildung

Für die Lehrgangsangebote im Rahmen der Ausbildung gelten die besonderen Vereinbarungen, welche Bestandteil der Ausbildungsverträge sind.

Fortbildungsangebote in Zusammenarbeit mit MEDI-LEARN

Für die Buchung von MEDI-LEARN-Kursangeboten über das DRK-Bildungszentrum Düsseldorf gelten folgende Ergänzungen:

Die Teilnehmerdaten (Name, Anschrift, E-Mail, Telefonnummer) werden zur weiteren Bearbeitung der Kursbuchung an den durchführenden Partner MEDI-LEARN weitergeleitet. Von dort erhalten die Teilnehmer die Einladungen und ergänzende Informationen zum Kurs.