Betreuungsverein

Viele Menschen sind aufgrund psychischer Erkrankungen und / oder körperlicher oder geistiger Behinderungen nicht mehr in der Lage, ihre Angelegenheiten (z. B. Selbstversorgung in der eigenen Wohnung, Wahrnehmen wichtiger Termine, Bearbeitung der Post) ganz oder teilweise eigenständig zu regeln.

Sie benötigen einen Betreuer, der als ihr gesetzlicher Vertreter vom Vormundschaftsgericht bestellt wird. Der Betreuer wird nur für die Aufgabenbereiche eingesetzt, die der Betreute selbst nicht mehr erledigen kann und die auch nicht auf anderem Wege geregelt werden können. Das Ziel der gesetzlichen Betreuung ist die Vertretung der Interessen der hilfs bedürftigen Person in ihrem persönlichen Umfeld und in rechtlicher Hinsicht.

Mittelpunkt der Arbeit des Betreuers sind die Wünsche und Bedürfnisse des Betreuten. Die Hilfestellungen zielen darauf ab, für den Betreuten ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu gewährleisten.

Zu den Aufgabenbereichen eines Betreuers können u. a. die Regelung der folgenden Angelegenheiten gehören:

  • Sorge für die Gesundheit
  • finanzielle Fragen
  • Renten-, Steuer- und Versicherungsfragen
  • Behördengänge
  • Miet- und Wohnungsangelegenheiten
  • Organisation und Einsatz ambulanter Hilfen


Der Betreuungsverein des DRK
Im Betreuungsverein arbeiten vier hauptamtliche Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter und betreuen insgesamt mehr als 150 Menschen. Außerdem fördern, beraten und unterstützen sie eine Gruppe ehrenamtlicher Betreuer. Die wichtige und interessante Tätigkeit als Betreuer kann nämlich auch als Ehrenamt übernommen werden.


Kontakt
DRK-Betreuungsverein
Kölner Landstr. 115
40591 Düsseldorf
Tel. 0211 2299-1232
Fax 0211 2299-1234
E-Mail senden

0.721706867218