Sie sind hier: Presse

Ihr Kontakt zur Pressestelle

Jasmin Schürgers
Leitung
Kommunikation & Marketing

DRK Kreisverband Düsseldorf e.V.
Kölner Landstraße 169
40591 Düsseldorf

Tel. 0211 2299-1157
Mobil 0173 52 49 801

E-Mail senden

Willkommen im Pressebereich des DRK-Düsseldorf

Hier finden Sie alle Pressemitteilungen für Ihre journalistische Berichterstattung über das Deutsche Rote Kreuz Düsseldorf. Sollten Sie Fragen oder Wünsche haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

15. Mai. 2019
Minister Karl-Josef Laumann weiht neues DRK-Seniorenzentrum ein

Am 15. Mai feierte das Deutsche Rote Kreuz, gemeinsam mit dem Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, Karl-Josef Laumann die Eröffnung des neuen DRK-Pflege- und Gesundheitscampus in Gerresheim. Die etwa 150 geladenen Gäste aus Politik, Wirtschaft und gemeinnützigen Organisationen, konnten sich zur Eröffnungsfeier ein eigenes Bild von den insgesamt vier Bereichen, die der Pflege- und Gesundheitscampus beherbergt, machen. Das Grußwort der Eröffnungsfeier sprach Minister... [mehr]

12. Apr. 2019
1. Rotkreuztag Düsseldorf: Großes DRK-Familienfest mit vielen Mitmach-Aktionen im Medienhafen

Am 18. Mai ist das DRK-Düsseldorf mit einem großen Familienfest im Medienhafen präsent. Mit dem 1. Rotkreuztag Düsseldorf zeigen die DRKler nicht nur, was ihr Verband in Düsseldorf leistet, sondern feiern gleichzeitig mit Unterstützung von OB Geisel, einer Bühnenshow, Mitmach-Aktionen sowie Speisen und Getränken, den Geburtstag von DRK-Begründer Henry Dunant. Am 8. Mai vor 156 Jahren hat der Schweizer Kaufmann Henry Dunant, nachdem er Zeuge der erschreckenden Zustände unter den Verwundeten in... [mehr]

04. Apr. 2019
Bundesverband Hausnotruf mit Beteiligung des DRK-Düsseldorf gegründet

21 Anbieter von Hausnotruf-Leistungen haben sich am 27. März in Berlin zum „Bundesverband Hausnotruf e.V.“ zusammengeschlossen. Mitglieder des neugegründeten Verbandes sind Organisationen, die den Hausnotruf als Dienstleistung anbieten oder Hausnotrufzentralen betreiben. So wie die DRK-Rettungs- und Einsatzdienste gGmbH, deren Geschäftsführer Till Nagelschmidt in den Vorstand gewählt wurde. Ein Hausnotrufanschluss ermöglicht es insbesondere älteren Menschen und Menschen mit körperlichen... [mehr]

22. Mär. 2019
Klosterkemper und Gäste spenden 10.000 Euro für Jenny Jürgens Herzwerk

Wer teilt, beschenkt sich selbst. Frei nach diesem Motto unterstützen Schauspielerin Jenny Jürgens und das DRK-Düsseldorf alte Menschen, die in Armut und Einsamkeit leben. Auch Horst Klosterkemper teilt diese Devise und verzichtete anlässlich seines runden Geburtstags auf Geschenke. Seine Gäste sollten lieber Geld an die Initiative Herzwerk spenden. Mit einem Empfang im Düsseldorfer Rochusclub beging Horst Klosterkemper im November seinen runden Geburtstag. Freunde und Wegbegleiter waren... [mehr]

07. Jan. 2019
DRK-Ehrenamtler luden Obdachlose wieder zum Weihnachtsessen ein

Weihnachten 2018 feierte die Initiative der ehrenamtlichen Helfer des DRK-Düsseldorf Jubiläum. Bereits im zehnten Jahr lud das Deutsche Rote Kreuz am zweiten Weihnachtstag Obdachlose zu einem warmen Essen und gemütlichen Verweilen ein. Viele freiwillige Helfer sind dabei, wenn es um die Organisation und die Durchführung des schon traditionellen Weihnachtsessens am 26. Dezember am Rheinufer geht. Für den Aufbau der großen Versorgungszelte und die Ausgabe von vielen hundert Portionen Chili con... [mehr]

21. Dez. 2018
DRK-Botschafterin Johanna Brenninkmeyer besucht Flüchtlingsunterkünfte zu Weihnachten

Die beiden DRK-Botschafter Johanna Brenninkmeyer und Heinz-Richard Heinemann haben sich zu Weihnachten eine besondere Geste einfallen lassen: Mit 400 randvoll gepackten Tüten von der Konfiserie Heinemann besuchte Frau Brenninkmeyer am 20. und 21. Dezember etwa 200 Familien, die zurzeit immer noch in Düsseldorfer Flüchtlingsunterkünften wohnen. Die süßen Geschenke sollen Groß und Klein zu den Festtagen eine Freude bereiten. Die Aktion startete am Nachmittag des 20. Dezember in der ersten... [mehr]

28. Nov. 2018
Demenz und Migration: DRK-Düsseldorf informiert über interkulturelle Demenzangebote

Wachsende Zahlen von älteren Migrantinnen und Migranten lässt darauf schließen, dass auch in dieser Bevölkerungsgruppe die Demenzerkrankungen deutlich steigen werden. Davon geht das Demenz-Servicezentrum NRW für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte aus. Gemeinsam mit dem DRK-Düsseldorf macht das Interkulturelle Demenz-Netzwerk der Stadt jetzt mit einer Fachtagung auf diese Problematik aufmerksam. Menschen mit Demenz fühlen sich zumeist unverstanden und sind stark verunsichert. Kommt dann noch... [mehr]

13. Nov. 2018
DRK und Ministerium für Gesundheit zeichnen langjährige Ehrenamtler und vielfache Blutspender aus

Für viele Jahre Engagement beim Roten Kreuz wurden am vergangenen Freitag, den 09. November, Blutspender und Rot-Kreuz-Helfer im Düsseldorfer Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales geehrt. Helmut Watzlawik, Leiter der Abteilung Gesundheit und DRK-Vorsitzender Olaf Lehne, dankten ihnen für ihren vorbildlichen Einsatz und würdigten den hohen Stellenwert ihres Tuns für unsere Gesellschaft. 175 Mal spendete Walter Spinn bereits Blut an das Rote Kreuz, während Elisabeth Grohmann seit 65... [mehr]

09. Nov. 2018
DRK hilft, vermisste Familienmitglieder über das internationale Projekt Trace the Face wiederzufinden

Jeden Tag suchen immer noch zahlreiche Menschen nach ihren vermissten Angehörigen. Das DRK-Düsseldorf unterstützt sie dabei jetzt noch effizienter mit einem Spezialcomputer: Der sogenannte Trace the Face (TTF) Corner, der am 8. November beim Suchdienst des DRK in der Potsdamer Straße installiert wird, bietet die Funktion, mittels eingegebener Fotos verschollene Familienmitglieder und Freunde in vielen Ländern der Welt zu suchen Die Chance, geliebte Menschen wiederzufinden, erhöht sich in der... [mehr]

16. Okt. 2018
Mein - Dein - Unser Viertel; DRK und WSG mit neuem Projekt in Unterrath

Unterrath verändert sich, der Stadtteil wird diverser, multikultureller und auch wieder jünger. Durch Wohnbebauungen, wie beispielsweise dem NORD WohnQuartier, ziehen neue Nachbarn ins Viertel; auch Menschen, die aus ihren Heimatländern flüchten mussten.  Was bedeuten diese Veränderungen für die Bewohner, die schon lange in Unterrath leben? Wie gehen sie damit um, wo ergeben sich Chancen, was sind ihre Zukunftswünsche, wo liegen Stolpersteine? Im Rahmen der Projektreihe „Mein – Dein –... [mehr]

zum Seitenanfang