Sie sind hier: Senioren / Hausnotruf

Hausnotruf

  • orange

    Älter, bunter, sicherer.
    Es gibt noch Trends, die Freude machen.

    Gegen dumme Zufälle ist kein Kraut gewachsen. Aber ich war auch nie so der Kräuter-Typ. Ich verlasse mich lieber auf den Hausnotruf vom Roten Kreuz. Da bleibt im Notfall nichts dem Zufall überlassen.

  • Hausnotruf_grün

    Älter, bunter, sicherer.
    Es gibt noch Trends, die Freude machen.

    Meine Kinder finden es cool, dass ich nicht mehr nur über meine Krankheiten rede, seit ich ihn habe. Ich finde, sie haben Recht. – Glauben Sie auch immer noch, viel zu jung für den Hausnotruf zu sein?

  • Hausnotruf_rot

    Älter, bunter, sicherer.
    Es gibt noch Trends, die Freude machen.

    Nichts hilft mir mehr, als zu wissen, dass ich im Notfall nicht auf mich allein gestellt bin. Und das Schönste daran ist: Dieses Wissen wirkt ab sofort – sogar ganz ohne Notfall.

  • Hausnotruf_lila

    Älter, bunter, sicherer.
    Es gibt noch Trends, die Freude machen.

    Ich finde, wenn schon einmal mein Leben gerettet werden muss, dann sollte es jemand tun, der das auch kann. Notruftasten gibt es viele. Aber wichtig ist doch: Was steckt dahinter? – Bei mir ist es das Rote Kreuz.

  • Hausnotruf_blau

    Älter, bunter, sicherer.
    Es gibt noch Trends, die Freude machen.

    Meine Mutter hat den Hausnotruf schon lange. Jetzt hat sie ihn mir zum Geburtstag geschenkt. Als Mobilruf, für unterwegs. Sie meint, ich käme nun in ein schwieriges Alter. Wieder einmal...

Der Hausnotruf – 100 Prozent für Sie. 100 Prozent Rotes Kreuz.

Seit über 150 Jahren setzt das Rote Kreuz die Maßstäbe, wenn es um die Rettung von Menschenleben, Hilfe in der Not und die Erhaltung der Menschenwürde geht. Der Hausnotruf ist dafür ein gutes Beispiel. Geht es um Ihre Sicherheit, kennt das Deutsche Rote Kreuz keine Kompromisse.


Wir bieten Ihnen:

  • Innovative Technik und Logistik auf dem neuesten Stand
  • Engagierte und qualifizierte Mitarbeiter
  • Individuelle Beratung – auf Wunsch auch gerne bei Ihnen zu Hause – und persönliche Kundenbetreuung
  • Attraktive Paketlösungen rund um das sichere und selbstbestimmte Wohnen und Leben

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum DRK-Hausnotruf.

Ein persönlicher Ansprechpartner. Rund um die Uhr, auf Knopfdruck.

Der Hausnotrufanschluss besteht aus dem Basisgerät und einem Handsender, der an einer Halskette oder einem Armband getragen wird. Der Handsender ist stoßfest und wasserdicht. Er funktioniert zum Beispiel auch in der Wanne oder unter der Dusche.

Im Notfall sind unsere Mitarbeiter immer für Sie da. Sie haben jederzeit sofort Kontakt zur Notrufzentrale – mit nur einem Knopfdruck. Ihre individuellen Daten erscheinen dort auf dem Monitor, noch bevor Sie sich gemeldet haben. Innerhalb von Sekunden wird Hilfe für Sie organisiert.

Unser Angebot für Sie:

Paket Beschreibung Gebühr €/Monat Gebühr €/Monat*
Basis Hausnotrufgerät inkl. Funksender
+ 24 Std. Notrufbearbeitung
+ Wartung und Service
+ Information Ihrer Angehörigen (auf Wunsch)
23,00 -
Komfort Hausnotrufgerät inkl. Funksender
+ 24 Std. Notrufbearbeitung
+ Wartung und Service
+ Information Ihrer Angehörigen (auf Wunsch)
+ Schlüsselverwahrung
+ 24 Std. Bereitschaftsdienst zur Hilfeleistung
44,00 21,00
Premium Hausnotrufgerät inkl. Funksender
+ 24 Std. Notrufbearbeitung
+ Wartung und Service
+ Information Ihrer Angehörigen (auf Wunsch)
+ Schlüsselverwahrung
+ 24 Std. Bereitschaftsdienst zur Hilfeleistung
+ SIM-Karte
+ 1 Funkrauchmelder
+ 1 Wohlfühlanruf pro Woche
72,00 49,00

einmalige Gebühr zur Schlüsselhinterlegung 39,00 € (nicht bei Basis-Paket)

*Gebühr bei möglicher Erstattung durch die Pflegekasse

Zusatzleistung Beschreibung Einmalige Gebühr € Gebühr €/Monat
Zusätzlicher Funksender Ein weiterer Funksender für Ehepaare - kostenlos
Funkrauchmelder Kabelloser Funkrauchmelder + 24 Std. Aufschaltung zur Notrufzentrale + Wartung und Service 45,50 9,50
GSM-Anschluss Betrieb über eine Mobilfunkverbindung + SIM-Karte + Alle Verbindungskosten - 3,50

Häufige Fragen zum Hausnotruf - FAQ

  • Wem Hilft der Hausnotruf?

    Der Hausnotruf erhöht das individuelle Sicherheitsgefühl und kann im Ernstfall Leben retten. Ein Hausnotrufgerät kann heutzutage zur schnellen Hilfe in medizinischen Notfällen, oder beispielsweise als Alarmanlage und Brandmeldeanlage eingesetzt werden. Unsere Hausnotrufzentrale entsendet Ihnen individuelle Hilfe. Der Hausnotruf eignet sich für Jedermann, insbesondere jedoch für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder einem größeren Bedarf an Sicherheit.

  • Wer übernimmt die Kosten für den Hausnotruf?

    Bei Menschen mit anerkanntem Pflegegrad trägt häufig die Pflegekasse die Kosten für die Leistungen des Basis-Hausnotrufpakets. Wir unterstützen die Antragsstellung bei der Pflegekasse oder übernehmen diese auf Wunsch auch komplett für Sie (bei gesetzlich Krankenversicherten). Sollten Sie privat versichert sein oder Beihilfeansprüche besitzen, beraten wir Sie gerne zu Ihrem Antrag.

  • Wie funktioniert der Hausnotruf?

    Sie können die DRK-Hausnotrufzentrale im Notfall einfach per Knopfdruck erreichen. Der Funksender wird entweder wie eine Uhr am Handgelenk oder eine Kette um den Hals getragen und dient als Fernbedienung für die Basisstation. Im Falle eines Notrufes können wir uns aus jedem Bereich ihrer Wohnung mit Ihnen verständigen und leisten schnelle Hilfe. Unsere Hausnotrufzentrale ist an 365 Tagen rund um die Uhr besetzt. Im Vorfeld können Sie auch bereits festlegen, welche Kontaktperson die Hausnotrufzentrale im Falle eines Notfalls anrufen und informieren soll. Das können z.B. Familienangehörige oder Nachbarn sein.

  • Was kostet ein Hausnotruf?

    Wir bieten Ihnen drei Paketlösungen an. Premium, Komfort und Basis. Dabei vermieten wir Ihnen das Hausnotrufgerät zu monatlichen Gebühren. Diese setzten sich je nach Paket und möglichen Zusatzleitungen zusammen. Die Einzelpreise finden Sie auch hier im Internet in der Kategorie „Angebot“ auf unserer Preisliste.

  • Wie bekomme ich eine individuelle Beratung?

    Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail. Gerne vereinbaren wir einen persönlichen Beratungstermin vor Ort - auf Wunsch besucht Sie das DRK also auch zu Hause. In einem ausführlichen Gespräch lernen wir Ihre Lebens- und Wohnsituation kennen und finden die für Sie passende Lösung. Gern sind wir Ihnen auch behilflich, wenn ein Antrag auf Kostenübernahme bei der Pflegekasse gestellt werden soll. Weitere Informationen zur Kostenübernahme finden Sie hier (link zu: Wer übernimmt die Kosten für den Hausnotruf?)

  • Was passiert, wenn der Notruf-Knopf nicht mehr selbst gedrückt werden kann?

    Das System kann mit einer Sicherheitsuhr ausgestattet werden. Das bedeutet, dass Ihr Hausnotrufgerät unsere Hausnotrufzentrale automatisch alarmiert, wenn nicht innerhalb einer vereinbarten Zeitspanne per Knopfdruck signalisiert wird: Alles in Ordnung! Damit ist sichergestellt, dass auch ohne Ihr Zutun im Notfall Hilfe kommt. Melden Sie sich nicht und sind zudem nicht erreichbar, wird sofort reagiert. Ein nützliches Zusatzgerät ist auch der Falldetektor, der bei einem Sturz automatisch einen Notruf an unsere Hausnotrufzentrale sendet.

  • Ab welchem Pflegegrad werden die Kosten übernommen?

    Bei Menschen mit einem anerkannten Pflegegrad übernimmt die Pflegekasse die Kosten des Basistarifs bis zu einer Höhe von 23,00 EUR. Bei der Antragsstellung sind wir gerne behilflich Link (zu: Wer übernimmt die Kosten für den Hausnotruf?)

  • Gibt es beim Hausnotruf zusätzliche Leistungen?

    Mit dem Hausnotruf können weitere Leistungen verknüpft werden. Unser Schlüsselservice dient etwa dazu, dass wir im Notfall einen Schlüssel zur Haustür haben und schnell zum Hausnotrufteilnehmer gelangen können, ohne Türen oder Schlösser zu beschädigen. Auch bieten wir eine Lösung, wenn Sie keinen Telefonanschluss haben. Dazu wird eine Mobilfunkkarte in das Hausnotrufgerät eingebaut, welche unabhängig von einem Festnetzanschluss genutzt werden kann.

  • Kann ein Rauchmelder an das Hausnotrufgerät angeschlossen werden?

    Ein Rauchmelder kann ohne Probleme und per Funk an das Hausnotrufgerät angeschlossen werden. Das DRK bringt diese speziellen Rauchmelder mit und kümmert sich auch um die Installation vor Ort. Im Falle einer Rauchentwicklung baut das das Hausnotrufgerät automatisch eine Verbindung zur Hausnotrufzentrale auf. Über das Computersystem kann sofort erkannt werden, dass es sich um Alarm des Rauchmelders handelt und die Hilfeleistung wird eingeleitet. So informiert dann beispielsweise das DRK direkt die Feuerwehr.

  • Was ist ein Wohlfühlanruf?

    Wir rufen Sie wöchentlich an und erkundigen uns nach ihrem Wohlbefinden. Sollten Sie Fragen haben zu Hilfsangeboten für Ihren Alltag haben, klären wir diese gerne im Gespräch, jedoch freuen sich die geschulten DRK Mitarbeiter über jedes ungezwungene Gespräch mit unseren Premiumkunden.

  • Brauche ich unbedingt eine SIM-Karte?

    Einige Telefonanbieter wie beispielsweise Unitymedia oder Vodafone schließen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen das Betreiben von Hausnotrufgeräte oder die Haftung im Falle eines Leitungsausfalls aus. Hier empfehlen wir in jedem Fall die Installation einer Mobilfunkkarte, welche unabhängig von Telefonanschluss arbeitet und auch dann noch funktioniert, wenn ihr Telefonanschluss nicht erreichbar sein sollte.

  • Welche Daten sammelt und speichert das DRK bei Neukunden?

    Vor der Einrichtung eines Anschlusses benötigt das DRK einige wichtige persönliche Informationen, die in der Hausnotrufzentrale gespeichert werden und im Notfall zur Verfügung stehen. Hierzu stellen unter unter anderem folgende Fragen:

    1. Wer sind Ihre Familienangehörigen, Ihre wichtigsten Freunde und Nachbarn?
    2. Wer ist Ihr Hausarzt?
    3. Welche Hilfen nehmen Sie bereits in Anspruch?
    4. Welche Risiken, Einschränkungen und Erkrankungen haben Sie?
    5. Welche Medikamente nehmen Sie?

    Alle persönlichen Angaben werden streng vertraulich behandelt.

  • Was, wenn ich meinen Hausnotruf kündigen möchte?

    Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen zum Monatsende, so dass Sie auch kurzfristig kündigen können. Wir bieten auch einen Umzugsservice an, das heißt, wenn das Gerät beispielsweise in ein betreutes Wohnen mitgenommen werden soll, so melden Sie sich gerne bei uns. Wollen Sie dennoch kündigen, dann muss dies schriftlich erfolgen. Die Kündigung richten Sie bitte an:

    DRK Rettungs- und Einsatzdienste Düsseldorf gGmbH Abteilung Hausnotruf Kölner Landstraße 169 40591 Düsseldorf

    Sie können uns die Kündigung auf drei Wegen zukommen lassen:

    1. per E-Mail unter hausnotruf@drk-duesseldorf.de
    2. per Post an: Deutsches Rotes Kreuz Düsseldorf, Hausnotruf, Kölner Landstraße 169 in 40591 Düsseldorf
    3. per Fax an 0211/2299-2321

  • Wie kann ich das Hausnotrufgerät wieder dem DRK zuführen?

    Für die Rückgabe des Gerätes bieten wir drei Möglichkeiten an:

    1. Persönliche Abgabe beim DRK Düsseldorf, Erkrather Str. 208 in 40233 Düsseldorf. Terminvereinbarung erwünscht unter Telefon 0211/2299-2500.
      Infos auch per E-Mail unter hausnotruf[at]drk-duesseldorf[dot]de.
    2. Rücksendung mit einem Versandkarton. Sie brauchen lediglich einen Karton. Wir zahlen die Versandgebühren für Sie. Gerne senden wir Ihnen einen Retourenschein per E-Mail oder auf Wunsch auch per Post. Fordern Sie jetzt direkt Ihren Retourenschein an unter Telefon 0211/2299-2500.
      Achtung: Wenn Sie das Gerät einfach vom Stromnetz trennen, können Sie dadurch einen Alarm auslösen oder das Gerät beschädigen. Wir erklären Ihnen am Telefon, wie Sie das Gerät vom Netz trennen! Wählen Sie dazu 0211/2299-2500.
    3. Abholung durch einen DRK-Mitarbeiter vor Ort

Sollten Sie weitere Fragen zum DRK-Hausnotruf haben, schreiben Sie uns gerne. Nutzen Sie dafür das nachfolgende Kontaktformular:

Hausnotruf-Formular

Hausnotruf-Formular-Seite
Datenschutz*

Hinweis: Die mit Sternen(*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ihr Ansprechpartner

Florian Gibitz
Teamleiter Hausnotruf

Erkrather Straße 208
40233 Düsseldorf
Tel. 0211 2299-2500
E-Mail senden