Unser Leitbild hier in Düsseldorf

Leitsatz des DRK Düsseldorf
Das Deutsche Rote Kreuz ist ein Teil der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung und der nationalen Rotkreuzgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Als Teil davon nimmt das DRK Düsseldorf die Aufgaben wahr, die sich aus den Genfer Rotkreuz-Abkommen, den Zu­satzprotokollen und den Beschlüssen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Konferenzen ergeben. Es achtet auf deren Durchführung in seinem Gebiet und vertritt in Wort, Schrift und Tat die Ideen der Nächstenliebe, der Völkerverständigung und des Friedens.


1. Präambel

Das Leitbild des DRK Düsseldorf (bestehend aus dem DRK Kreisverband Düsseldorf e.V., der DRK Pflegedienste Düsseldorf gGmbH sowie der DRK Rettungs- und Einsatzdienste gGmbH) beschreibt dessen Visionen und Wertvorstellungen und formuliert Prinzipien für die Bestimmung und Gestaltung der verschiedenen Aufgabenfelder, für die Gestaltung der Organisation, das Verhalten der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zueinander und im Außenverhältnis (z.B. zu Kunden, öffentlichen Institutionen). Das bedeutet, dass das Leitbild des DRK Düsseldorf die Erwartungen an die verschiedenen Mitglieder des Gesamtverbandes zum Ausdruck bringt sowie das Selbstverständnis des Gesamtverbandes nach außen dokumentiert. Wesentliche Bestandteile des Leitbildes sind die sieben Leitlinien.

2. Leitsatz des DRK Düsseldorf

Das Deutsche Rote Kreuz ist ein Teil der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung und der nationalen Rotkreuzgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Als Teil davon nimmt das DRK Düsseldorf die Aufgaben wahr, die sich aus den Genfer Rotkreuz-Abkommen, den Zu­satzprotokollen und den Beschlüssen der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Konferenzen ergeben. Es achtet auf deren Durchführung in seinem Gebiet und vertritt in Wort, Schrift und Tat die Ideen der Nächstenliebe, der Völkerverständigung und des Friedens.

Das DRK Düsseldorf bekennt sich zu den sieben Grundsätzen der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung: Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität.

Das DRK Düsseldorf nimmt die Interessen der­jenigen wahr, die der Hilfe und Unterstützung bedürfen, um soziale Benachteiligung, Not und menschenunwürdige Situationen zu beseitigen sowie auf die Verbesserung der individuellen, familiären und sozialen Lebensbedingungen hinzuwirken.

Um dies möglichst wirkungsvoll und nachhaltig tun zu können verpflichtet sich das DRK Düsseldorf zu einem wirtschaftlichen Einsatz seiner Ressourcen. Dies bedeutet, dass unabhängig vom jeweiligen Tätigkeitsfeld alle Ressourcen so eingesetzt werden, dass die langfristige Aufrechterhaltung der Leistungen nicht gefährdet wird. Diese Verpflichtung haben wir auch gegenüber unseren zahlreichen fördernden Mitgliedern, die uns ihr Vertrauen schenken und uns mit ihren Mitgliedsbeiträgen tatkräftig unterstützen.

Die Tätigkeitsfelder des DRK Düsseldorf leiten sich aus der Satzung ab und umfassen die fünf großen Bereiche Kinder/Jugend und Familie, Dienste für Senioren, Rettungs- und Sanitätsdienste, Sozialarbeit sowie (Aus)Bildung. Maßgebliche Kriterien zur Ausgestaltung unserer Tätigkeitsfelder sind die Bedeutung der einzelnen Felder bei der Umsetzung der Rot-Kreuz-Idee sowie der wirtschaftliche Beitrag, den diese Felder zur langfristigen Aufrechterhaltung unserer Gesamtleistung erbringen.

Wir sehen uns selbst als modernen sozialen Dienstleister für diejenigen, die unserer Hilfe und Unterstützung bedürfen. Diese Menschen und Institutionen sind unsere Kunden, denen wir jederzeit optimal zur Verfügung stehen wollen. Genauso dienstleistungsorientiert verhalten wir uns gegenüber allen anderen wesentlichen Interesssengruppen des DRK Düsseldorf. Diesem Dienstleistungsgedanken zufolge stellen wir das Interesse unserer Kunden über unser eigenes Interesse.

Zur Erfüllung unserer Aufgaben setzen wir unsere wichtigste Ressource ein: Hochqualifizierte Mitarbeiter in haupt- und ehrenamtlichen Funktionen. Unsere Mitarbeiter sind auf allen Ebenen sichtbare Repräsentanten des DRK Düsseldorf und verwirklichen die Rot-Kreuz-Ideen in Verbindung mit modernem Dienstleistungs-gedanken nach innen und außen. Dabei sind sich alle unserer Mitarbeiter ihrer wichtigen Rolle im Erfüllen unserer Aufgaben bewusst. Sie wissen, dass sie mit ihrem verantwortungsvollen Handeln Vorbildfunktion in der Stadt Düsseldorf haben.

Aus diesem Selbstverständnis leitet sich unser Anspruch ab, in Düsseldorf einer der führenden Verbände in unseren fünf Tätigkeitsfeldern zu sein. Der Führungsanspruch beruht zum einen auf unserer hohen Qualität und zum anderen aus unserer Größe. Fundament unserer Führung ist auch unsere finanzielle Ausgeglichenheit und Stärke. Darum sind sowohl Qualitätsmanagement und wirtschaftlicher Umgang mit Ressourcen stetige Führungsaufgaben.

Unser ständiges Streben ist danach ausgerichtet unsere Leistung immer weiter zu verbessern. Dafür arbeiten wir stetig an der Überprüfung unseres Leistungsportfolios, an unseren Beziehungen zu unseren Kunden und Interessengruppen, an unserer internen Struktur und den zugrunde liegenden Prozessen sowie an der Qualifikation und Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeiter.

3. Leitlinien

Leitlinie 1: Rot-Kreuz-Grundsätze sind bindend
Die sieben Grundsätze der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung sind für unsere Arbeit bindend. Als DRK Düsseldorf sind wir eingebettet in die Einheit des Deutschen Roten Kreuz und die Universalität der weltumspannenden Rote Kreuz- bzw. Roter Halbmond-Bewegung. Menschlichkeit ist für uns im Umgang mit unseren Kunden selbstverständlich und bedeutet, dass wir überall und jederzeit versuchen, menschliches Leiden zu verhindern und zu lindern; wir sind bestrebt Leben und Gesundheit zu schützen und der Würde der von uns betreuten Menschen Achtung zu verschaffen. Unparteilichkeit bedeutet für uns, dass wir allen unseren Kundengruppen zur Verfügung stehen, unabhängig von Nationalität, Religion, Herkunft, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Wir achten aber auch darauf, dass dort, wo wir eine Verantwortung für ein harmonisches Zusammenleben unserer Kunden haben keine Konflikte aus unseren Grundsätzen heraus entstehen. Wir bekennen uns zur Neutralität, indem wir uns nicht in politische oder weltanschauliche Auseinandersetzungen einmischen. Unabhängigkeit bedeutet für das DRK Düsseldorf vor allem eine gesunde finanzielle Basis, die es uns erlaubt, jederzeit nach unseren Grundsätzen zu handeln. Wir handeln freiwillig, unabhängig ob ehren- oder hauptamtlich.

Leitlinie 2: Selbstverständnis als sozialer Dienstleister
Dienstleistung heißt für uns vor allem Leistung und Dienen. Unsere Kunden und Auftraggeber – unabhängig davon, ob es Betreute, Bewohner, Schüler, Besucher, Verunfallte oder Veranstalter sind – erwarten von uns ein professionelles Auftreten. Wir nehmen deren Wünsche und Vorstellungen bei unserer Leistungserstellung ernst. Dabei stellen wir das Kundeninteresse jederzeit über unser eigenes Interesse. Der Dialog mit unseren Kunden ist uns sehr wichtig, um zu wissen, was unsere Kunden wollen. Wir achten darauf, dass wir qualitativ immer eine optimale und bestmögliche Dienstleistung erbringen.

Leitlinie 3: Optimale Qualität bei wirtschaftlichem Einsatz unserer Ressourcen
Wir sind ein gemeinnütziger Verband und wir leisten Hilfe ohne Gewinnerzielungs-absicht. Wir wollen mit einem zur Verfügung stehenden finanziellen Rahmen möglichst viel Hilfe leisten und gleichzeitig unsere langfristige Existenz sicherstellen. Wir sind bestrebt, unsere Mittel effizient und ohne Reibungsverluste einzusetzen und gleichzeitig die bedarfsgerechte Qualität zu erzielen. Wirtschaftlichkeit bedeutet für uns, dass unser Ressourceneinsatz optimal ist und wir jederzeit über die finanziellen Mittel verfügen, um unseren Aufgaben dauerhaft nachkommen zu können.

Leitlinie 4: Verantwortungsvolles Handeln als Leitmotiv
Wir tragen mit unseren Leistungen eine große Verantwortung: unter anderem retten wir Verletzte, verpflegen Geschädigte, betreuen alte und kranke Menschen und Kinder. Wir werden unserer Verantwortung immer gerecht, weil wir alle wissen, wie wichtig es ist, sorgsam mit dieser umzugehen. Unsere Mitarbeiter wissen, wie wichtig ihr verantwortungsbewusstes Handeln für das Wohlergehen unserer Kunden ist. Wir akzeptieren in unseren Reihen nur solche Mitarbeiter, die dieser Verantwortung im Rahmen ihrer Tätigkeit gerecht werden können und wollen. Jeder Mitarbeiter hat als Repräsentant des Deutschen Roten Kreuz Vorbildfunktion und ist sich dessen inner-und außerhalb des Dienstes bewusst.

Leitlinie 5: Mitarbeiter sind unsere wichtigste Ressource Unsere Dienstleistungsorganisation funktioniert, weil die Leistungen von unseren Mitarbeitern erbracht werden. Sie sind das Herz des DRK Düsseldorf. Wir achten bei der Personalauswahl und der Personalentwicklung auf gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter. Wir schätzen unsere Mitarbeiter und nehmen sie ernst. Wir informieren sie über alle relevanten Entwicklungen und beziehen sie in Planungen und Entscheidungen ein. Wir delegieren Aufgaben und Verantwortung im jeweils richtigen Maß. Wir fördern und fordern unsere Mitarbeiter, damit sie im bestmöglichen Umfang mit der optimalen Qualität ihre Dienstleistungen erbringen können.
Führung bedeutet für uns klare Ziele festzulegen, Wege dorthin aufzuzeigen und die Zielerreichung regelmäßig zu messen. Dabei ist uns transparente und verständliche Kommunikation sehr wichtig. Wir ermöglichen und fördern die Übernahme von Führung auf allen Ebenen. Unsere Führungskräfte leben unsere Führungsprinzipien vor und machen sie allen Mitarbeitern verständlich.

Leitlinie 6: Unser Handeln als stetiger Verbesserungsprozess
Wir arbeiten im Rahmen unserer Leistungserbringung ständig an uns selbst. Das bedeutet, dass wir unsere Leistung inhaltlich, qualitativ und wirtschaftlich ständig überprüfen, genauso wie unser Umgehen mit unseren Kunden, Mitarbeitern, Mitgliedern, Institutionen und der Öffentlichkeit. Wir gehen davon aus, dass das Bessere immer das Gute ersetzen sollte. Wir lernen aus Fehlern, indem wir sie gemeinsam analysieren, Verbesserungsmaßnahmen daraus ableiten und diese umsetzen. Dabei scheuen wir auch unbequeme Entscheidungen nicht. Wir steuern unseren Verbesserungsprozess, indem wir realistische Ziele setzen, den Zielerreichungsgrad in regelmäßigen Abständen messen und immer wieder aktiv steuern.

Leitlinie 7: Vertrauen in unsere Organisation
Vertrauen ist eine unserer wichtigsten Maxime. Wir haben Vertrauen in unsere Leistungsfähigkeit und wissen, dass wir das Vertrauen, das die Öffentlichkeit in uns setzt, jederzeit erfüllen. Für uns ist es selbstverständlich, dass wir ehrlich und vertrauensvoll miteinander umgehen. Das bedeutet auch, dass wir Probleme oder Schwierigkeiten offen ansprechen und gemeinsam Lösungen finden. Wir schaffen durch Transparenz und Offenheit Vertrauen unserer Kunden, Mitarbeiter und der Öffentlichkeit.